Start  ::   Mitmachen  ::   Rollen  ::   Presse  ::   Impressum    ::   Grußwort von Prof. Dr. Claudia Kemfert

Die Idee   Die Energieblogger !   Andere über uns   aktuelle Beiträge   #EEGstop   Transparenz  

Die Highlights des Barcamp Renewables 2016

Digitalisierung und Big Data im Fokus

Wissensaustausch und moderne Vernetzung bilden auch 2016 eine entscheidende Grundlage für viele Akteure der Energiewende. Mit dem Barcamp Renewables hat sich dafür eine perfekte Plattform etabliert, deren inhaltliche Agenda erst am Veranstaltungstag selbst von den Teilnehmern entsteht. Die Organisatoren aus der Energieblogger-Szene und vom Regionalmanagements Nordhessen gehen mit diesem unkonventionellen Ansatz am 7. und 8. Oktober 2015 nach sehr erfolgreichen Events der letzten vier Jahre bereits in die fünfte Runde und konnten eine beachtliche Zahl an Unternehmen unterschiedlicher Bereiche der EE-Branche zum Mitwirken begeistern. So sind neben dem Gastgeber SMA Solar Technology EAM, DWR eco, Limón, CUBE Engineering, enercast, Vortex Energy, Stadtwerke Union Nordhessen, Viessmann Werke, Stiebel Eltron, energiezukunft und VARTA Storage als Sponsoren mit an Bord.

Digitalisierung & Big Data im Rampenlicht

Ein besonderes Highlight steht dieses Jahr schon fest auf der Agenda. Am Samstagvormittag (11:30 Uhr) findet eine Podiumsdiskussion mit Felix Dembski (Bereichsleiter Intelligente Netze von Bitcom), Andreas Flacke (Application Manager von EAM), Mark Junge (Geschäftsführer von Limón), Thorsten Zoerner (Energieblogger von Stromhaltig.de) und Marc Eulen (Angefragt von EEBus Initiative) statt. Das Thema: Digitalisierung und Big Data in der Energiewirtschaft. Fragen wie:

werden von den Experten diskutiert. Moderiert wird die Diskussion von Energieblogger-Vorstandsmitglied und Solarunternehmerin Cornelia Daniel.

E-Auto-Probefahrten während der Konferenz

Wie im letzten Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben, Elektromobilität live zu erleben. An beiden Veranstaltungstagen stehen den Teilnehmern durchgehend ein smart electric drive, ein VW e-Golf, ein Nissan e-NV200 (7-Sitzer) und vier Pedelecs für Probefahrten zur Verfügung. Dazu bietet Energieblogger und E-Mobilitätsexperte Daniel Bönnighausen viel Raum für Diskussion und Beantwortung von Fragen rund um die Elektromobilität.

Noch schnell anmelden und Session einreichen

130 Teilnehmer sind bereits angemeldet. 20 Plätze für Schnellentschlossene sind noch frei. Interessierte können sich noch bis 1.10 auf der Website http://barcamp-renewables.de/anmeldung/ anmelden. Wer bereits eine Idee für eine interessante Session hat, kann diese schon im Vorfeld als Themenvorschlag auf der Website des Barcamp Renewables eintragen: http://barcamp-renewables.de/themenvorschlaege/

Hier die Daten:

Barcamp Renewables 2016

7./8. Oktober 2016

FR: 9-18 Uhr

SA: 9-14 Uhr

SMA Solar Academy, Sonnenallee 1, 34266 Niestetal bei Kassel

Eintritt frei, Anmeldung überhttp://barcamp-renewables.de/anmeldung/

Website: http://barcamp-renewables.de/


Kontakt / Rückfragen:

Organisation: Organisationsteam Barcamp Renewables

E-Mail: barcamp@energieblogger.net

sowie: http://bc.energieblogger.net/networks/wiki/index.Orga


Videos vom Barcamp Renewables 2015:


Hintergrundinformationen:

Online-Diskussionen und Networking in die analoge Welt geholt

Ein Barcamp ist eine innovative und beteiligungsorientierte Konferenzform. Die von den Energiebloggern  in Kooperation mit dem Regionalmanagement Nordhessen  organisierte Ad-hoc-Konferenz bringt den Social Media-Gedanken in ein modernes Tagungsformat. Das Besondere: Es gibt im Vorfeld keine Agenda. Diese entsteht ad hoc am Veranstaltungstag durch die Gäste, die gleichzeitig als Referenten auftreten können. In 45-minütigen Sessions können Vorträge gehalten, Themen und Ideen diskutiert oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Vernetzung und Dokumentation erfolgt über Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook und Google+ sowie über Blogs.

Fachlicher Austausch, spannende Diskussionen und interessante Kontakte

„Das Barcamp Renewables ist eine unheimlich spannende und intensive Veranstaltung, für die sich eine Reise nach Kassel immer wieder lohnt. Die Teilnehmer kommen aus vielen Bereichen, sind extrem aufgeschlossen, und bereit, Wissen zu teilen. Vielfältige Themen, spannende Gespräche und interessante Kontakte, das erwartet die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder“ erklärt Energiebloggerin Kathrin Hoffmann.

Energieblogger zum Anfassen

Das Barcamp ist eine weitere Präsenzveranstaltung der Energieblogger. Sowohl die Berliner Energietage, als auch die Intersolar Europe haben deutlich gemacht, dass es auch für Online-Journalisten und Blogger wichtig ist, die persönlichen Netzwerke auch offline zu pflegen. Viele Leser und Follower nutzen die Gelegenheit, einige der Autoren hinter den Blogs persönlich kennen zu lernen. Diese Entwicklung wollen die Energieblogger in Zukunft weiter ausbauen.

Energieblogger

Das Energieblogger-Netzwerk besteht aus über 50 freien und unabhängigen Experten für die Energiewende. Wir stehen für eine dezentrale Energiewende mit 100 % regenerativen Energien. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ist als Mitglied oder Partner herzlich willkommen.

www.energieblogger.net

Regionalmanagement NordHessen

Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH wird getragen von der Stadt Kassel, den fünf nordhessischen Landkreisen sowie von IHK und HWK. Sie koordiniert Maßnahmen, die der Stärkung der Wirtschaftskraft der nordhessischen Region dienen.

http://www.regionnordhessen.de/


Barcamp Renewables 2016 im Zeichen von Digitalisierung & Big Data

Vom 7. bis 8. Oktober 2016 rufen die Energieblogger zum 5. Mal zum Barcamp Renewables in Kassel auf.

Die Energiewirtschaft ist im Umbruch. Umso wichtiger sind die Vernetzung und der Wissensaustausch unter den neuen und aufstrebenden Playern im Markt. Am 7. und 8. Oktober findet in der SMA Solar Academy in Niestetal bei Kassel das fünfte Barcamp Renewables statt – dieses Jahr wieder in der erfolgreichen Kooperation zwischen den Energiebloggern, dem Regionalmanagement NordHessen und der SMA Solar Technology AG. Nach dem Erfolg der Veranstaltung in den letzten vier Jahren, hat sich das Format Barcamp in der Energiebranche als feste Größe etabliert. Und auch in diesem Jahr stehen der Austausch zur Energiewende sowie die Vernetzung in der Erneuerbare Energien-Branche im Mittelpunkt. Das Besondere eines Barcamps: Die Agenda entsteht erst am Tag des Geschehens.

Online-Diskussionen und Networking in die analoge Welt geholt

Ein Barcamp ist eine innovative und beteiligungsorientierte Konferenzform. Die von den Energiebloggern organisierte Ad-hoc-Konferenz bringt den Social Media-Gedanken in ein modernes Tagungsformat. Das Besondere: Es gibt im Vorfeld keine Agenda. Diese entsteht ad hoc am Veranstaltungstag durch die Gäste, die gleichzeitig als Referenten auftreten können. In 45-minütigen Sessions können Vorträge gehalten, Themen und Ideen diskutiert oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Vernetzung und Dokumentation erfolgt über Social Media-Kanäle wie Twitter, Facebook und Google+ sowie über Blogs.

Schwerpunkt Digitalisierung & Big Data

Die Besonderheit im Jahr 2016 liegt darin, dass es zwar immer noch keine Agenda, aber eine Richtung geben wird. “Die Herausforderungen der Energieversorgung sind immens und viele der derzeitigen Probleme, können nur mit neuen Denk- und Businessmodellen gelöst werden. Beim Barcamp schaffen wir den Rahmen um diese zu Ideen zu diskutieren” erklärt Energieblogger Vorstand Kilian Rüfer . Bei einer Podiumsdiskussion am Abend des ersten Konferenztages werden Experten aus allen Bereichen der Energiewende (Strom, Wärme, Verkehr) über ihre Ideen zum Thema Digitalisierung & Big Data diskutieren.

Veranstaltung ist offen für alle Interessierten

Das Barcamp Renewables findet am Freitag, dem 7., und Samstag, dem 8. Oktober 2016 ,in den Räumen der SMA Solar Academy in Niestetal/Kassel statt. Die Veranstaltung, die durch Sponsoren getragen wird, ist kostenlos und offen für alle am Thema Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Interessierten. Die bisherigen Sponsoren sind: Cube Engineering, enercast, Stiebel Eltron, SUN Stadtwerke Union Nordhessen, Viessmann, vortex energy und Varta Storage. Lediglich Unterkunft und Reisekosten müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden. Die Veranstaltung startet am Freitag mit einem gemeinsamen Frühstück und der Sessionplanung um 9:30 Uhr und endet am Samstag gegen 14 Uhr. Interessierte können sich ab sofort auf der Website www.barcamp-renewables.de anmelden. Wer bereits eine Idee für eine interessante Session hat, kann diese schon jetzt als Themenvorschlag auf der Austauschplattform des Barcamp Renewables eintragen.

Energieblogger zum Anfassen

Das Barcamp ist eine Präsenzveranstaltung der Energieblogger. Sowohl die Berliner Energietage, als auch die Intersolar Europe haben deutlich gemacht, dass es auch für Online-Journalisten und Blogger wichtig ist, die persönlichen Netzwerke auch offline zu pflegen. Viele Leser und Follower nutzen die Gelegenheit, einige der Autoren hinter den Blogs persönlich kennen zu lernen. Diese Entwicklung wollen die Energieblogger in Zukunft weiter ausbauen.

Kontakt / Rückfragen:

Organisation:

E-Mail: barcamp@energieblogger.net

sowie: barcamp-renewables.de/

Bildmaterial:



Offener Brief der Energieblogger

Herrn
Tom Buhrow
Intendant des Westdeutschen Rundfunks Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts (WDR)
Apellhofplatz 1
50667 Köln

Investigativer Journalismus muss unterstützt werden

Unsere Demokratie lebt von der freien Meinungsäußerung, der Presse und einer lebendigen Öffentlichkeit, welche die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Blick behält und auf subjektiv wahrgenommene Fehlentwicklungen hinweist. Diese freie Meinungsäußerung ist der Kern unseres Handelns als Energieblogger. Im Dialog wissen wir, wie wichtig respektvolle Umgangsformen in sozialen Medien sind. Unangemessene “Shitstorms” hingegen werden ein Problem für die Funktion der Presse, wenn sich diese aufgrund wirtschaftlicher Interessen zu Einflussnahmeversuchen auf Medienhäuser entwickeln.

18.September 2015 | Im Zusammenhang mit der Protestaktion im Garzweiler, der Reaktion des betroffenen Unternehmens und der Polizei erscheinen uns folgende Berichte bedeutsam:

Beispiel Westdeutscher Rundfunk, Jürgen Döschner
Garzweiler-Proteste: "Die Gewalt ging eindeutig von uns aus", 21. August 2015

Beispiel taz. die Tageszeitung, Malte Kreuzfeld
Protest in Garzweiler: Tagebau von Presse befreit, 18. August 2015
Proteste in Garzweiler: Polizei und Grüne schweigen, 31. August 2015

Es ist gut, wenn die Presse inklusive dem WDR an dem Thema dran bleiben. Sollten die Polizei und die Sicherheitsdienste des Unternehmens unanständig kooperiert haben, dann muss dies aufgeklärt werden. Unbedingt und ohne Rücksicht auf politische Einflussnahme. Gerade weil die Politik die Aufklärung vertagt hat, ist die Arbeit der freien Presse so wichtig. Vorausgesetzt sie ist frei.

Im Internet kann man auf Facebook-Gruppen die Entrüstung bei Mitarbeitern nachlesen. Da deren Arbeitsplätze mit der Zukunft der Kohle zusammenhängen, kann man den Wunsch der Arbeitsplatzsicherung verstehen. Gerade eine Medienkritik aus einer Interessenslage heraus darf nicht die Berichtserstattung beeinflussen. In der heute „RWE-Mitarbeiter für eine faire Berichterstattung“ genannten Facebookgruppe wurde diffamiert. Die Unterscheidung zwischen Kommentaren und investigativen Berichten scheint man dort nicht zu kennen.

Der Journalist sei gekauft, würde Meinungsmache betreiben, Brände stiften und solle doch durch den WDR gestoppt werden. Wer wie wir die ungleichen Kräfteverhältnisse zwischen neuer und alter Energiewirtschaft, vor allem in Sachen PR-Budgets kennt, weiß wie unhaltbar diese Unterstellung ist. Es braucht im Gegenteil viel mehr mutige Journalisten, die sich auch in Kommentaren trauen unangenehme Wahrheiten auszusprechen, auch auf die Gefahr hin angreifbar zu werden.

Verehrte Kollegen der Presse. Bitte machen Sie weiter und lassen Sie sich keinenfalls von unbedacht formulierten “Shitstorms” entmutigen sondern intensivieren Sie investigative Berichte gerade dann, wenn es durch versuchte Einflussnahmen unbequem wird.

Ihre Energieblogger




Erfolgsformat Barcamp Renewables geht 2015 in die vierte Runde:
Unkonventionelles Forum für Diskussion und Wissensaustausch mit breiter Beteiligung aus Erneuerbare Energien Branche

Wissensaustausch und moderne Vernetzung bilden auch 2015 eine entscheidende Grundlage für viele Akteure der Energiewende. Mit dem Barcamp Renewables hat sich dafür eine perfekte Plattform etabliert, deren inhaltliche Agenda erst am Veranstaltungstag selbst von den Teilnehmern entsteht. Die Organisatoren aus der Energieblogger-Szene gehen mit diesem unkonventionellen Ansatz am 11. und 12. September 2015 nach sehr erfolgreichen Events der letzten drei Jahre bereits in die vierte Runde und konnten eine beachtliche Zahl an Unternehmen unterschiedlicher Bereiche der EE-Branche zum Mitwirken begeistern. So sind neben dem Gastgeber SMA Solar Technology AG u.a. CUBE Engineering GmbH, enercast GmbH, Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG, Stadtwerke Union Nordhessen GmbH, WEMAG AG, Windwärts Energie GmbH, energiezukunft, Mannheimer Versicherung AG, Sonneninvest AG, VARTA Storage GmbH und die Viessmann Werke GmbH & Co. KG als Sponsoren mit an Bord.

100 % Erneuerbare Energien! Aber wie denn? Podiumsdiskussion mit Energieversorgern

Im Rahmen des Barcamps dieses Jahr eine Podiumsdiskussion u.a. mit Vertretern der großen Energieversorger, Pierre-Pascal Urbon (CEO von SMA Solar Technology AG) und Hans-Josef Fell (Erneuerbare-Energien-Experte) statt. Das Thema: Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit wir das Ziel 100 Prozent Erneuerbare Energien 2050 erreichen können? Ist der Kurswechsel der Energieversorger glaubwürdig? Und ist das Tempo der Energiewende ausreichend oder erleben wir gerade eine energiepolitische Rolle rückwärts?

Regionale Verköstigung mit dem Solar Food Truck

Als besonderes Highlight wird Freitagmittag der Solar Food Truck exklusiv für die Barcampteilnehmer vor der Solar Academy Halt machen. Das exklusive Mittagessen wird aus regionalen Zutaten und mit Sonnenenergie kredenzt. Hinter dem energieautarken Cateringkonzept stecken die Fliegenden Köche und die cdw-Stiftung aus Kassel.

Hier die Daten:
Barcamp Renewables 2015
11./12. September 2015
SMA Solar Academy, Sonnenallee 1, 34266 Niestetal bei Kassel
Eintritt frei, Anmeldung über Eventbrite
bc.energieblogger.net

Online-Diskussionen und Networking in die analoge Welt geholt

Ein Barcamp ist eine innovative und beteiligungsorientierte Konferenzform. Die von den Energiebloggern in Kooperation mit dem Regionalmanagement Nordhessen organisierte Ad-hoc-Konferenz bringt den Social Media-Gedanken in ein modernes Tagungsformat. Das Besondere: Es gibt im Vorfeld keine Agenda. Diese entsteht ad hoc am Veranstaltungstag durch die Gäste, die gleichzeitig als Referenten auftreten können. In 45-minütigen Sessions können Vorträge gehalten, Themen und Ideen diskutiert oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Vernetzung und Dokumentation erfolgt über Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook und Google+ sowie über Blogs.

Fachlicher Austausch, spannende Diskussionen und interessante Kontakte

„Das Barcamp Renewables ist eine unheimlich spannende und intensive Veranstaltung, für die sich eine Reise nach Kassel immer wieder lohnt. Die Teilnehmer kommen aus vielen Bereichen, sind extrem aufgeschlossen, und bereit, Wissen zu teilen. Vielfältige Themen, spannende Gespräche und interessante Kontakte, das erwartet die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder“ erklärt Energiebloggerin und Hauptorganisatorin Kathrin Hoffmann, Communication & Community Managerin bei Climate-KIC Deutschland.

Veranstaltung ist offen für alle Interessierten

Das Barcamp Renewables findet am Freitag, den 11.9., und Samstag den 12.9.2015 in den Räumen der SMA Solar Academy in Kassel statt. Die Veranstaltung, die durch Sponsoren getragen wird, ist kostenlos und offen für alle Interessierten am Thema Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Lediglich Unterkunft und Reisekosten müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden. Die Veranstaltung startet am Freitag mit einem gemeinsamen Frühstück und der Sessionplanung um 9:30 Uhr und endet am Samstag gegen 18 Uhr. Interessierte können sich ab sofort auf der Website (http://www.eventbrite.de/e/barcamp-renewables-2015-tickets-17678453731?aff=es2) anmelden. Wer bereits eine Idee für eine interessante Session hat, kann diese bereits als Themenvorschlag auf der Austauschplattform des Barcamp Renewables eintragen.

Energieblogger zum Anfassen

Das Barcamp ist eine weitere Präsenzveranstaltung der Energieblogger. Sowohl die Berliner Energietage, als auch die Intersolar Europe haben deutlich gemacht, dass es auch für Online-Journalisten und Blogger wichtig ist, die persönlichen Netzwerke auch offline zu pflegen. Viele Leser und Follower nutzen die Gelegenheit, einige der Autoren hinter den Blogs persönlich kennen zu lernen. Diese Entwicklung wollen die Energieblogger in Zukunft weiter ausbauen.

______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Organisationsteam Barcamp Renewables | barcamp@energieblogger.net
sowie: http://bc.energieblogger.net/networks/wiki/index.Orga



Energieblogger auf der Intersolar 2015
http://www.saving-volt.de/2015/06/energieblogger-erneut-auf-der-intersolar-vertreten/
Energieblogger auf den Berliner Energietagen 2015
http://sustainment.de/Kommunikationslektionen-Modernisierung
Video vom Barcamp Renewables 2014:
https://www.youtube.com/watch?v=xrZMO8QO9PI&feature=youtu.be

Energieblogger
Das Energieblogger-Netzwerk besteht aus über 50 freien und unabhängigen Experten für die Energiewende. Wir stehen für eine dezentrale Energiewende mit 100 % regenerativen Energien. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ist als Mitglied oder Partner herzlich willkommen. www.energieblogger.net

Regionalmanagement NordHessen
Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH wird getragen von der Stadt Kassel, den fünf nordhessischen Landkreisen sowie von IHK und HWK. Sie koordiniert Maßnahmen, die der Stärkung der Wirtschaftskraft der nordhessischen Region dienen. http://www.regionnordhessen.de/


Bildmaterial:







Energieblogger erneut auf der Intersolar vertreten

Zum zweiten Mal gibt es die Energieblogger zum Anfassen auf der Intersolar Europe in München. In Kooperation mit Top50-Solar wird die Standbesetzung (B1.572) durch unterschiedliche Energieblogger und Energiebloggerinnen sichergestellt. Neben der Möglichkeit mit den Energiebloggern in Kontakt zu treten, wird es eine Interviewreihe am Mittwoch und einen Umtrunk am Donnerstag um 16:30 geben.

Energieblogger zum Anfassen

Seit dem Gewinn des Eurosolar Solarpreises ist die Gemeinschaft der Energieblogger mehr in die Öffentlichkeit gerückt. Die Energieblogger sind ein Netzwerk aus Bloggern und Bloggerinnen, welches sich der Informationsvermittlung rund um das Thema der dezentralen erneuerbaren Energiegewinnung verschrieben hat. Bei der Intersolar gibt es die Menschen, die viele nur aus dem Internet kennen, endlich auch live und zum Anfassen. Von den 56 Energiebloggern, werden ca. 15, viele davon Gründungsmitglieder, vertreten sein. Unter Ihnen: Craig Morris, Cornelia Daniel, Daniel Bannasch, Kathrin Hoffmann, Robert Doelling, Tina Ternus, Kilian Rüfer, Nicole Münzinger uvm.

Energieprominenz im Interview

Wie letztes Jahr wird es am Mittwoch den 10.6. wieder eine Interviewserie zur “Lage der Nation” mit ausgewählten Vertretern der Energiebranche geben.

15:00 Uhr Andreas Gutsch: Wissenschaftler Elektromobilität und Spezialist Batteriespeicher

15:30 Uhr Thomas Seltmann: Fachmann Photovoltaik, Referent und Autor Solarstrom

16:00 Uhr Hans-Josef Fell: Botschafter für 100% Erneuerbare Energien

Wettbewerb gestartet: Mit der Energiewende Geschichte schreiben

Neben allgemeinen Informationen und der Möglichkeit zum Austausch, werden auch die derzeitigen Kampagnen wie “Deine Geschichte zur Energiewende” präsentiert. “Wir möchten Geschichten zur Energiewende sammeln, um das Thema emotionaler und persönlicher zu vermitteln. Dazu haben wir einen Aufruf gestartet”, so die Energiebloggerin Leonie Blume. “Mit dem Wettbewerb möchten wir erfundene und reale, lustige und traurige Geschichten verbreiten und neue Zielgruppen erreichen”, so die Energiebloggerin. Die Teilnehmer können Geld- und Sachpreise gewinnen. Die beste Geschichte wird als Video produziert und online verbreitet.
[https://energieblogger.net/dgze/]

Umtrunk mit den Energiebloggern

Am Donnerstag um 16:30 Uhr laden die Energieblogger zum Umtrunk am Stand, um in lockerer Atmosphäre die brennendsten Themen der dezentralen Energiewende zu besprechen (Halle B1 Stand 572).

______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Kilian Rüfer | presse@energieblogger.net | Tel: +49 551 280 480 90 | Fax: +49 7429 87691-77 | Energieblogger.net
Nicole Münzinger | info@top50-solar.de | experts.top50-solar.de








Energieblogger starten Geschichten-Wettbewerb zur Energiewende

Berlin, 4.5.15 | Die Energiewende: Ein heiß umstrittenes – und kompliziertes Thema. Wenn man vielen Politikern und Medien Glauben schenkt, dann ist der Umstieg auf Erneuerbare Energien und der effizientere Umgang mit Energie in Deutschland zwar eine ehrenvolle Aufgabe, aber viel zu komplex, zu teuer und in absehbarer Zeit nicht umsetzbar. Dabei hat die Energiewende eigentlich das Zeug dazu ganz groß rauszukommen.

Die Energiewende als Geschichte

Schon heute zeigen viele Einzelpersonen, Kommunen, Institute und Unternehmen in Deutschland, dass die Energiewende möglich ist. Auch die Energieblogger schreiben täglich über die Energiewende. „Wir haben Studien aufgearbeitet, Argumente auseinandergenommen und die Kosten von Atomkraftwerken berechnet“, stellt Energiebloggerin Leonie Blume selbstkritisch fest. „Alles wichtige Überzeugungsarbeit. Aber etwas hat dabei gefehlt. Die Geschichte hinter dem ganzen Projekt, das Herz, die Emotion, etwas, womit sich die Menschen identifizieren können.“

Gewinnern winken Geld- und Sachpreise – beste Story wird als Video produziert

Um diese andere Sichtweise auf die Vision einer Stromversorgung komplett aus regenerativen Energien zu bekommen, wollen die Energieblogger Geschichten zur Energiewende sammeln und die kreativsten Bewerbungen durch einen unabhängige Jury prämieren lassen. Auf die glücklichen Gewinner warten Geld- und Sachpreise in Höhe von jeweils bis zu 500 Euro. Die beste Geschichte wird außerdem professionell als Video produziert und online verbreitet.

Ob Fabel oder Superheldengeschichte: der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

„Eingereicht werden können sowohl reale Energiewende-Geschichten als auch frei erfundene Zukunftsvisionen“, erklärt Blume, die bei SMA Solar Technology den Unternehmens-Blog „Sunny“ betreut, das Prinzip des Wettbewerbs. „Alles ist möglich: ob Storyboard für einen Kurz-Film, Fabel, Spiele-App, Kinderbuch- oder Superheldengeschichte. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und selbstverständlich können auch kritische Beiträge eingereicht werden. Wir erhoffen uns dadurch, noch mehr Menschen zu erreichen und über das Thema nachzudenken..“

Mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, als Privatperson oder als Kreativer, Autor, Filmemacher oder Blogger Der Wettbewerb läuft bis zum 30. August 2015.

Alle weiteren Infos sind auf der Kampagnenwebsite https://energieblogger.net/DGZE zusammengefasst.

Unterstützt wird der Wettbewerb von der DAA, Grünspar, Lichtblick, Naturstrom, SMA Solar Technology AG und Viessmann.

______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Kilian Rüfer | presse@energieblogger.net | Tel: +49 551 280 480 90 | Fax: +49 7429 87691-77 | Energieblogger.net








Energieblogger mit deutschem Solarpreis ausgezeichnet

Witten, 25.10.14 | Das Netzwerk der Energieblogger wurde am 25. Oktober 2014 in Witten mit dem Deutschen Solarpreis 2014 in der Kategorie Medien ausgezeichnet. «Die Gewinner sind die Speerspitze der Energiewende» so eröffnete Dr. Axel Berg, Vorstands der deutschen Sektion von Eurosolar e.V. die Ehrung Preisträger. Die gemeinnützige europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien zeichnete in sechs Kategorien Pioniere und Innovationen für die Energiewende aus.

„Wir wollen in Zeiten mancher Desinformation eine unabhängige und vielfältige Berichtserstattung zur Energiewende etablieren“, so die Wiener Bloggerin Cornelia Daniel-Gruber, die einen der 57 Blogs mit dem gemeinsamen Ziel der Energiewende mit 100 % erneuerbaren Energien in Bürgerhand schreibt.

Zu ähnlichen Bestrebungen sprachen auch die Festredner im Haus Witten. Lars König, der Stellvertreter der Bürgermeisterin von Witten glaubt sehr, dass es zu Erneuerbaren keine Alternative gäbe, was entgegen der Parteiführung der SPD steht. „Energiewende ist eine Aufgabe die Generationen nach uns betrifft“, so Lothar Schneider, der Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, welche den deutschen Solarpreis unterstützt. Die Geschäftsführerin Irm Scheer-Pontenagel von Eurosolar betonte die Bedeutung der Dezentralität, bei der Bürgerinnen und Bürger die Energiewende wirtschaftlich mitgestalten können.

Überreicht wurden die Solarpreise vom nordrhein-westfälischen Minister für Klimaschutz, Johannes Remmel. Der Minister sorgt sich, dass die Jahrhunderherausforderung Klimaschutz hinter den internationalen Konflikten zurück bleibt. “Wenn es uns gelingt Industrie und Klimaschutz auszusöhnen, dann haben wir den Exportschlager schlechthin”, so Minister Remmel (Die Grünen).

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die brandenburgische Gemeinde Feldheim, die sich zu 100 % aus erneuerbaren Energien versorgt. Die Berhülener Galaxy Energy GmbH wurde für ihr autarkes Industriegebäude mit erneuerbaren Energien und einem Eisspeicher ausgezeichnet. Für das Mieter Solarstrom-Projekt wurde die Heidelberger Energiegenossenschaft (HEG) e.G. geehrt. Die Sonneninitiative e.V. aus Marburg wurde für ihre mittlerweile 140 Bürgersonnenkraftwerke auf öffentlichen Flächen geehrt. Der Journalist Jürgen Döschner (WDR und ARD) wurde für sein persönliches Engagement ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu den Energiebloggern und alle publizierten Artikel gibt es unter www.energieblogger.net.



Bilder können über die Pressebox heruntergeladen werden.
______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Kilian Rüfer | presse@energieblogger.net | Tel: +49 551 280 480 90 | Fax: +49 7429 87691-77 | Energieblogger.net








Erfolg des Barcamp Renewables in Kassel

Kassel, 1.10.2014 | Am 19. und 20. September fand in Kassel das dritte Barcamp Renewables statt. Die Kooperationsveranstaltung von den Energiebloggern und dem Regionalmanagement Nordhessen ließ schon vor dem Start aufhorchen und lockte mehr als 100 Teilnehmer zu Austausch und Vernetzung rund um die Energiewende.

Spannende Themen und Diskussionen

Bei der modernen Mitmach-Konferenz haben die Teilnehmer die Agenda selbst bestimmt. So entstanden knapp 40 Sessions und Diskussionsrunden mit einem breiten Themenspektrum. “Wir hatten dieses Jahr eine enorme Themenvielfalt, welche die hohe Komplexität der Energiewende andeutet. Die Teilnehmer waren so engagiert, dass wir am ersten Tag sogar zu viele Themen hatten. Einige haben daher ihre Sessions zusammengelegt oder die Pausen und den Abend für Diskussionen über ihr Thema genutzt. Das Engagement der Teilnehmer hat mich dieses Jahr sehr beeindruckt”, so die Organisatorin und Energiebloggerin Kathrin Hoffmann. Das Themenspektrum reichte von Energieeffizienz über Elektromobilität, Smart Home und Speichertechnologien bis zur Finanzierung und Akzeptanz von Wind- und Solarenergieprojekten. Darüber hinaus gab es eine große Bandbreite an Sessions über die Information und Desinformation zur Energiewende sowie Hintergrundinformationen zu den wahren Kosten der verschiedenen Energieträger und den Geldflüssen im Energiesystem. Außerdem hatte uns Nissan ein Elektroauto zur Verfügung gestellt. So konnten alle Interessierten Elektromobilität er-fahren und sich ein Bild von der modernen Fortbewegung machen.

Interessante Kontakte und gutes Networking

Ebenso vielfältig wie die Themen waren auch die Teilnehmer. Neben einer großen Anzahl an Energiebloggern sind Vertreter aus verschiedenen Verbänden, Instituten und Unternehmen, auch Mitarbeiter der großen Energieversorger, Online-Multiplikatoren und privat Interessierte – vom Studenten bis zum Rentner – beim Barcamp zusammengekommen. Untereinander entstanden interessante Gespräche und in entspannter Atmosphäre gab es viel Raum für Networking. Dies konnte auch Energieblogger Andreas Kühl von energynet bestätigen: “In den zwei Tagen habe ich viele getroffen, die ich sonst nur aus dem Netz kenne. Viele meiner Leserinnen und Leser waren da. Immer wieder ein “Hallo, schön Dich mal zu treffen”. Im Netz lernt man so viele reale Menschen kennen. Beim Barcamp trifft man viele davon wieder, viele zum ersten Mal. Ich hätte nicht gedacht, dass die persönlichen Begegnungen den größten Eindruck hinterlassen. “

Erfolg des Barcamps Renewables wird am 11.-12. September 2015 fortgesetzt

Das dritte Barcamp Renewables war ein voller Erfolg. Die Sponsorenplätze waren in kürzester Zeit ausgebucht, die Teilnehmerzahlen konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden, es gab ein höheres Angebot an Themen und die Veranstaltung hat insgesamt mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Dieser Erfolgstrend soll im nächsten Jahr fortgeführt werden. Der Termin für die vierte Ausgabe steht bereits zur Disposition. Vom 11.-12. September 2015 heißt es in Kassel wieder: Austauschen, netzwerken, Wissen teilen zu Themen rund um die Energiewende!



Veranstaltungswebsite: bc.energieblogger.net
Videorückblick auf das Barcamp Renewables 2014
Berichte über das Barcamp Renewables 2014


Energieblogger
Das Energieblogger-Netzwerk besteht aus über 50 freien und unabhängigen Experten für die Energiewende. Wir stehen für eine dezentrale Energiewende mit 100 % regenerativen Energien. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ist als Mitglied oder Partner herzlich willkommen. www.energieblogger.net

Regionalmanagement NordHessen
Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH wird getragen von der Stadt Kassel, den fünf nordhessischen Landkreisen sowie von IHK und HWK. Sie koordiniert Maßnahmen, die der Stärkung der Wirtschaftskraft der nordhessischen Region dienen. http://www.regionnordhessen.de/


______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Kilian Rüfer | presse@energieblogger.net | Tel: +49 551 280 480 90 | Fax: +49 7429 87691-77 | Energieblogger.net








Themenvielfalt zur Energiewende: Finanzierung der Mitmach-Konferenz «Barcamp Renewables» gesichert

Kassel, 8.9.2014 | Am 19. und 20. September findet in Kassel das dritte Barcamp Renewables statt. Die Kooperationsveranstaltung von den Energiebloggern und dem Regionalmanagement Nordhessen lässt schon vor dem Start aufhorchen. Alle Sponsorenplätze waren in kürzester Zeit ausgebucht.

Barcamp kann wie geplant stattfinden

Bei der Übergabe des Barcamps von dem vorherigen Organisator SMA zu den Energiebloggern war noch unklar, ob das Format auch in der Konstellation funktioniert und unterstützt wird. “Wir sind überwältigt von dem positiven Zulauf und dem Zuspruch der Sponsoren. Es zeigt uns, dass wir als Energieblogger bereits eine vertrauenswürdige Marke etabliert haben. Wir freuen uns, dass das Barcamp nun in gewohnter Form stattfinden kann und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nicht verhungern müssen” freut sich Organisatorin und Energiebloggerin Kathrin Hoffmann.

Die Agenda bestimmen die Gäste

Bei der modernen Mitmach-Konferenz wird das Programm erst vor Ort durch die Gäste bestimmt. Alle Gäste dürfen Themen mitbringen und können diese vorweg auf der Internetseite einreichen. “Bereits heute haben wir eine enorme Themenvielfalt, welche die hohe Komplexität der Energiewende andeutet und freuen uns über Themenwünsche per Mail”, so Kathrin Hoffmann. Die Bandbreite der eingereichten Sessions geht über “Wärmespeicher in Energieeffizienten Gebäuden”, “das Erreichen der breiten Masse für die Energiewende”, “Elektroautos als dringend benötigte Speicher für die Energiewende”, “sema – Social Energy Management”, “die echten Kosten der Energie, die Erhöhung der Sanierungsquote”, “das Crowdfunding als Bürgerbeteilligung” bis hin zu einer Vorführung und technischen Einweisung in die elektrisch betriebene Mobilität.

70% der Plätze bereits vergeben

Durch eine erfolgreiche Blogparade der Energieblogger wurde offenbar auch die Aufmerksamkeit der Gäste geweckt. Verschiedene Energieblogger schrieben nacheinander Artikel zum Barcamp, wobei die Inhalte aufeinander aufbauen. Bereits 80 der 120 verfügbaren Plätze wurden nach Auskünften der Energieblogger vergeben. Eine rasche Anmeldung unter bc.energieblogger.net ist daher zu empfehlen.



Energieblogger
Das Energieblogger-Netzwerk besteht aus über 50 freien und unabhängigen Experten für die Energiewende. Wir stehen für eine dezentrale Energiewende mit 100 % regenerativen Energien. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ist als Mitglied oder Partner herzlich willkommen. www.energieblogger.net

Regionalmanagement NordHessen
Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH wird getragen von der Stadt Kassel, den fünf nordhessischen Landkreisen sowie von IHK und HWK. Sie koordiniert Maßnahmen, die der Stärkung der Wirtschaftskraft der nordhessischen Region dienen. http://www.regionnordhessen.de/


Bildmaterial:



Bilder des Barcamp Renewables 2013 können über die Pressebox heruntergeladen werden.


______________________________
Kontakt / Rückfragen:

Organisation: Kathrin Hoffmann
E-Mail: barcamp@energieblogger.net
Tel: +49 511 123 573 256
Internet: http://bc.energieblogger.net



Barcamp Renewables 2014: «Unkonferenz» zum Thema Energiewende startet in die dritte Runde

Hannover, 3.7.2014 | Der Trend in Sachen Wissensaustausch und moderner Vernetzung geht 2014 weiter:

Am 19. und 20. September findet in Kassel das dritte Barcamp Renewables statt - dieses Jahr als Kooperationsveranstaltung von den Energiebloggern und dem Regionalmanagement NordHessen. Nach dem Erfolg der Veranstaltung in den letzten beiden Jahren stehen auch dieses Jahr der Austausch über die Energiewende und die Vernetzung in der Erneuerbare Energien-Branche im Mittelpunkt. Das Besondere eines Barcamps: Die Agenda entsteht erst am Tag des Geschehens.

Online-Diskussionen und Networking in die analoge Welt geholt

Ein Barcamp ist eine innovative und beteiligungsorientierte Konferenzform. Die von den Energiebloggern in Kooperation mit dem Regionalmanagement Nordhessen organisierte Ad-Hoc-Konferenz bringt den Social Media-Gedanken in ein modernes Tagungsformat. Das Besondere: Es gibt im Vorfeld keine Agenda. Diese entsteht erst am Veranstaltungstag durch die Teilnehmer, die gleichzeitig als Referenten auftreten können. In 45-minütigen Sessions können Vorträge gehalten, Themen und Ideen diskutiert oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Vernetzung und Dokumentation erfolgt über Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook und Google+ sowie über Blogs.

Fachlicher Austausch, spannende Diskussionen und interessante Kontakte

„Es war eine sehr gute Mischung von Themen und Teilnehmern. Über die zwei Tage hinweg war der Austausch untereinander auf einem sehr hohen Niveau. Einige Teilnehmer kamen eher skeptisch zu ihrem ersten Barcamp, verließen dann aber die Veranstaltung überaus begeistert mit der Frage nach einer Fortsetzung in 2014“, beschreiben Jannis Rudzki-Weise und Julia Endt vom Organisationsteam 2013 den Erfolg des Barcamps im letzten Jahr. „Das Barcamp Renewables ist eine unheimlich spannende und intensive Veranstaltung, für die sich eine Reise nach Kassel immer wieder lohnt. Die Teilnehmer kommen aus vielen Bereichen, sind extrem aufgeschlossen, und bereit, Wissen zu teilen. Vielfältige Themen, spannende Gespräche und interessante Kontakte, das erwartet die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder“ erklärt Energiebloggerin Kathrin Hoffmann.

Veranstaltung ist offen für alle Interessierten

Veranstaltung ist offen für alle Interessierten Das Barcamp Renewables findet am Freitag, den 19.9., und Samstag den 20.9.2014 in den Räumen der SMA Solar Academy in Kassel statt. Die Veranstaltung, die durch Sponsoren getragen werden soll, ist kostenlos und offen für alle Interessierten am Thema Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Lediglich Unterkunft und Reisekosten müssen von den Teilnehmern selbst getragen werden. „Noch sind wir auf Sponsorensuche und dankbar für jede Unterstützung“, so der Energieblogger Björn-Lars Kuhn. Die Veranstaltung startet am Freitag mit einem gemeinsamen Frühstück und der Sessionplanung um 9:30 Uhr und endet am Samstag gegen 18 Uhr. Interessierte können sich ab sofort auf der Website http://bc.energieblogger.net/ anmelden. Wer bereits eine Idee für eine interessante Session hat, kann diese bereits als Themenvorschlag auf der Seite eintragen.

Energieblogger zum Anfassen

Das Barcamp ist eine weitere Präsenzveranstaltung der Energieblogger. Sowohl die Berliner Energietage, als auch die Intersolar Europe haben deutlich gemacht, dass es auch für Online-Journalisten und Blogger wichtig ist, die persönlichen Netzwerke auch offline zu pflegen. Viele Leser und Follower nutzen die Gelegenheit, einige der Autoren hinter den Blogs persönlich kennen zu lernen. Ein Entwicklung, die die Energieblogger in Zukunft weiter ausbauen wollen.


Information und Anmeldung: http://bc.energieblogger.net/

weitere Infos:
Erfahrungsberichte aus dem letzten Jahr
YouTube-Interview mit der Initiatorin Julia Endt
Energieblogger auf der Intersolar 2014
Energieblogger auf den Berliner Energietagen 2014

Energieblogger
Das Energieblogger-Netzwerk besteht aus über 50 freien und unabhängigen Experten für die Energiewende. Wir stehen für eine dezentrale Energiewende mit 100 % regenerativen Energien. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ist als Mitglied oder Partner herzlich willkommen. www.energieblogger.net

Regionalmanagement NordHessen
Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH wird getragen von der Stadt Kassel, den fünf nordhessischen Landkreisen sowie von IHK und HWK. Sie koordiniert Maßnahmen, die der Stärkung der Wirtschaftskraft der nordhessischen Region dienen. http://www.regionnordhessen.de/


Bildmaterial:



Bilder des Barcamp Renewables 2013 können über die Pressebox heruntergeladen werden.


______________________________
Kontakt / Rückfragen:

Organisation: Kathrin Hoffmann
E-Mail: barcamp@energieblogger.net
Tel: +49 511 123 573 256
Internet: http://bc.energieblogger.net



Im Namen der Energiewende: Energieblogger auf der Intersolar Europe 2014


Berlin, 22.5.2014 | Vom 4. bis 6. Juni 2014 Vom 4. bis 6. Juni 2014 wird die Münchner Messe wieder zum Zentrum der internationalen Solarbranche. Auf der Intersolar Europe, der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm zu Solarprodukten und Speichersystemen. Ebenfalls werden Trends und die aktuellen Entwicklungen der Energiewende thematisiert. Aus diesem Grund ist auch der Zusammenschluss der Energieblogger mit einem Stand vor Ort. Ihr oberstes Ziel: Die Aufklärung über die (Un-)Wahrheiten der Energiewende.

“Die Energiewende ist auch so ein heikles Thema geworden, weil die Vorteile und geringeren Kosten erneuerbarer Energien unter den Teppich gekehrt werden. Auch der Weg der Regierung ist der Falsche: Sollte die Energiewende doch eigentlich das Ziel verfolgen, eine nachhaltige und umweltschonende Energieversorgung zu garantieren, werden Nutzer erneuerbaren Stroms mit hohen Kosten belastet und stromintensive Industrieunternehmen von der EEG-Umlage befreit” , so Manuel Gonzalez Fernandez vom Milk the Sun Blog. Diesen und viele weitere Missstände gilt es aufzuklären – und dafür wird aus Sicht der Energieblogger die Intersolar Europe 2014 eine optimale Plattform bieten.

Energieblogger suchen auf der Intersolar den Dialog – Stand B1.456

Das Gespräch kann mit den Energiebloggern am Stand B1.456 gesucht werden. Ermöglicht hat dies mit Top50-Solar Experts ein Mitglied der Bloggergemeinschaft, die dafür Platz auf ihrer Standfläche eingeplant haben. “Wir suchen den Dialog mit Interessenten, Zweiflern und Mitstreitern und wollen Licht in die immer undurchsichtigere Landschaft der Energiewende bringen”, so der Energieblogger Björn-Lars Kuhn. Am ersten Messetag erwarten die Energieblogger prominenten Besuch: Hans-Josef Fell, Energiepolitiker der Grünen und einer der Väter des EEG hat sich angesagt. Weitere prominente Akteure der Branche haben sich ebenfalls für einen Besuch angekündigt.

Die Energieblogger geben der Energiewende eine Stimme

Die Energieblogger engagieren sich dafür, dass neben der effizient organisierten Kommunikationsmaschinerie von Großkonzernen auch eine erkennbare Stimme im Interesse des Klimaschutzes und dezentraler Erzeugungsstrukturen wahrgenommen werden kann. Das Netzwerk ist inzwischen auf über 50 Online-Journalisten, Blogger und Praktiker aus der Energiebranche angewachsen. Auf der Plattform energieblogger.net bündeln sie ihre Stimmen, füllen mit guten Argumenten, Fakten und Praxisbeispielen die Energiewende mit Leben und erreichen mit ihren Artikeln monatlich über 180.000 Leser.

Die Energieblogger, das sind verschiedenste unabhängige Experten – für Klimaschutz, Solar-, Wind- und Bioenergie, Stromnetze, Speicher, Energieeffizienz, Wärme, Strom, Elektromobilität und den Energiemarkt. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel der dezentralen, bürgernahen Energiewende – in Form von Medienarbeit, Seminaren, Vorträgen, Workshops und Beratung innerhalb des jeweiligen Fachbereichs für Unternehmen, Organisationen und Presse.

Links:
www.energieblogger.net
experts.top50-solar.de


Bildmaterial:



______________________________
Kontakt / Rückfragen:
Kilian Rüfer | presse@energieblogger.net | Tel: +49 551 280 480 90 | Fax: +49 7429 87691-77 | Energieblogger.net








Ältere Meldungen finden Sie Hier